Helwegs Internetadressen:    helwegart.de  und  helweg.duckdns.org

Spenden






18   |   Holzschnitt   |   2022   |   läuft

Panikpapier



Projektseite - mit vorläufigen Visionen, Skitzen und Entwürfen zum Themenkomplex







Channeling des Dr. Bude






Entwurfsskizzen "Die Bannkreise des Dr.Bude" oder "Vier Flüche den Deutschen"












Die okkulte Seite des Panik Papier


Vier Flüche den Deutschen

Erstickungstod
Todesschuld
Siechtum
Seuche



Die fünf Bannkreise des Dr. Bude

Bundeskanzleramt: A. Merkel
Bundesinnenministerium: H. Seehofer, H. Kerber
Gelenkte Medien: u.a. TAZ, Spiegel, Zeit, Focus, SD, ARD, ZDF
NGO's und Stiftungen: Weltwirtschaftsforum (Klaus Schwab), Amadeo Antonio Stiftung
Kulturbetrieb: documenta




Der sechste Kreis der Hölle: Häresie - flammende Gräber

"...das, was die Seelen in der Hölle über das Leben auf der Erde wissen,
vom Sehen der Zukunft kommt, nicht von irgendeiner Beobachtung der Gegenwart.
Wenn also „das Portal der Zukunft geschlossen ist“, werden sie nichts mehr wissen können.






STUFF ZUM PANIK-PAPIER



Klaus Schwab
(Gründer, Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums IWF u.a. Stiftungen):

»Es ist unser entscheidender Moment.«

»Viele Dinge werden sich für immer ändern.«

»Eine neue Welt wird entstehen.«

»Der von COVID-19 ausgelöste gesellschaftliche Umbruch
wird Jahre und möglicherweise Generationen dauern.«

»Viele von uns überlegen, wann sich
die Dinge wieder normalisieren werden.
Die kurze Antwort lautet: Niemals.«



Auch Dr. Bude erhielt eine Mail...

„Im E-Mail-Wechsel bittet der Staatssekretär im Innenministerium, Markus Kerber, die angeschriebenen Forscher, ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis‚ Maßnahmen präventiver und repressiver Natur' geplant werden könnten."



Das "Panikpapier" ein Text von: Demokratischer Widerstand.de<

"Ab dem 22. März 2020 kursierte in Abgeordnetenbüros und Medien ein internes Strategiepapier des Bundesinnenministeriums (BMI), Titel: »Wie wir COVID-19 in den Griff bekommen«.

Das Dokument lag Kanzlerin Merkel, Gesundheitsminister Jens Spahn, der Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, diversen Bundestagsabgeordneten, allen größeren Medienhäusern wie der Tagesschau, dem WDR, dem Spiegel, der Süddeutschen und der Taz vor, die stark selektiv und mit bemerkenswert schwacher Quellenkritik daraus berichteten. Nachdem das BMI sich weigerte, das Papier nach dem Pressefreiheitsoder Informationsfreiheitsgesetz an die Öffentlichkeit herauszugeben, wurde es von FragDenStaat am 01.04.2020 geleakt. Arne Semsrott von FragdenStaat kommentierte das Vorgehen der anderen Medienhäuser wie folgt: »Während tagesschau.de Handlungsanweisungen zum vermehrten Testen in den Mittelpunkt rückte, beschrieb der Spiegel zunächst das Worst-Case-Szenario aus dem Papier, nach dem es zu über einer Millionen Todesfällen kommen würde. Die Taz erwähnte zudem Vorschläge zu einer Veränderung der Kommunikationsstrategie.« Das 17-seitige Dokument ist das Ergebnis einer acht Mitglieder umfassenden »COVID-19 Taskforce«, die am 18. März von Horst Seehofer in Auftrag gegeben und von seinem Staatssekretär Markus Kerber im Hauruckverfahren unter vollkommen intransparenten Bedingungen am 19. März zusammengewürfelt wurde. Die Autoren erhielten dabei wohl einen »Anruf« aus dem Innenministerium. Sowohl Herr Seehofer als auch Herr Kerber, beide nicht mehr ganz jung, hatten in der Vergangenheit selbst mal schwere (andere) Viruserkrankungen überstanden, inklusive Herzmuskelentzündung und Krankenhausaufenthalt. Wie Kerber ZeitOnline mitteilte, nähmen daher beide das Thema Viren ernst. Welche epidemiologischen Kompetenzen die von Kerber ausgewählten Autoren des Papiers für diese gigantische gesundheitspolitische Aufgabe mitbrachten, lässt sich anhand der akademischen Hintergründe nicht klar erkennen. Der Zusammenstellung der Experten nach zu urteilen, sollte hier keinesfalls unsere Gesundheit, sondern die Wirtschaft gerettet werden: Epidemiologen oder Staatsvirologen sind keine dabei, dafür fünf Ökonomen, ein Soziologe, ein Politikwissenschaftler, ein Linguist: letztere beide sind China-Kenner.
Das alsbald als »Panikpapier« bezeichnete Dokument schlug hohe Wellen: Es benennt, dass die relativ niedrigen Todeszahlen von COVID-19 allein nicht ausreichen würden, um die Bevölkerung dauerhaft auf drastische Maßnahmen einzuschwören – um die »gewünschte Schockwirkung« zu erzielen, bedürfe es einer gezielten Aktivierung der Urangst vor dem Sterben, insbesondere vor dem Erstickungstod."




Medienlinks:


Der Standart

Frag den Staat

2020News.de

gppi.net

Stadtforum Berlin Pandemie! Vortrag Prof. Dr. Heinz Bude

Heinz Bude: Zeitenwende?! Wie Corona die Gesellschaft verändert
Verhaltensveränderung beim Einzelnen erwirken.. / ein Kollektiv konstruieren ../ Hammer und dance".. usw.

Den (Pandemie) Bann brechen
Von kollektiven Opfern für das Gemeinwohl, Massenhypnose, Nachrichtenbeschwörungen und Massenhypnose

focus lokus